Hast du sowas schon mal gesehen? Ein Wohnwagen fürs Fahrrad!

Diese Erfindung von Mads R. B. Johansen aus Dänemark kombiniert Fahrrad-Urlaub mit Camping. Bisher mussten Radfahrer zum Campen auf der Radtour immer auf das Zelt zurückgreifen und auf etwas Komfort verzichten.

Laut Hersteller des Wide Path Campers ist damit bald Schluss. Zweieinhalb (?) Personen sollen in diesem kleinen Wohn-Anhänger schlafen können. Klappt man das Bett ein und den Tisch aus, bietet der Fahrrad-Camper Raum für ein Dinner zu viert. (Ich hatte in Erinnerung, dass Dänen eher groß gewachsen sind…)

Besonders interessant ist die Sonderausstattung Solar-Paket: Eine Solarzelle und ein eingebauter Akku stellen Licht und Strom über USB im Inneren zur Verfügung.

Die Vorteile des Campers liegen auf der Hand:

  • Schneller aufzubauen als ein Zelt
  • Integriertet Platz für den Gepäcktransport
  • Multifunktionaler Innenraum mit Bett, Sitz und Kochgelegenheit

Wie beliebt du dich damit auf den meist engen und vollen Radwegen machst, ist noch nicht absehbar. Ein Hingucker ist der Anhänger aber garantiert!

Hast du nun Lust auf Camping-Urlaub mit dem Fahrrad bekommen? Der Vorverkauf hat bereits begonnen! Die Lieferung wird zum Anfang Juli erwartet! Die Grundausstattung liegt bei 2.000 Euro.

Wide Path Camper

Kannst du dir vorstellen den Wohnwagen an dein Fahrrad zu hängen? Sag es in den Kommentaren!

Beide Bilder: Copyright Wide Path Camper IVS – Ifabrikkenn

Flattr this!

Mit diesen praktischen kleinen Taschen von Johannes Lerch hältst du den Kleinkram auf jeder Reise beisammen. Sie fühlen sich an wie aus Papier, sind aber wasserabweisend und reißfest. Verschlossen mit dem Reißverschluss bleibt auch garantiert der kleinste Kleinkram drinnen.

Das Material hat eine unglaublich angenehme Oberfläche und fühlt sich eher an wie Stoff, sieht aber eben aus wie Papier. Es ist eigentlich ein Vliesstoff aus Polyethylen und zu einhundert Prozent recycelbar! Und da es auch waschbar ist bleiben die Taschen lange schön und sind auf jeder Reise wieder dabei.

Also immer gut geordnet bleiben!

Gefunden in Wien, zu bestellen bei Johannes Lerch.

Johannes Lerch - Taschen wie aus Papier!

Flattr this!

Zoll Grenze

Kennst du dieses mulmige Gefühl? Das Gefühl man könnte erwischt werden? Ich habe es immer, wenn ich über die Zoll-Linie laufe. „Habe ich mich verrechnet?“ „Hätte ich den Wein lieber nicht kaufen sollen?“ Was passiert eigentlich, wenn ich aus versehen zu viel einführe?“

Dabei schaue ich immer in die Zoll-Vorschriften. Ganz sicher bin ich mir aber irgendwie nie.

Damit ist jetzt endlich Schluss! Der deutsche Zoll ist im digitalen Zeitalter angekommen und hat eine eigene App. Hinter dem Namen Zoll und Reise (Android, iOS) verbirgt sich ein praktischer Zoll-Rechner.

Was muss ich verzollen?

Im Prinzip arbeitet die App ganz einfach: Du gibst an, von wo du einreist und was du dabei hast. Die App berechnet ob du es verzollen musst. Zusätzlich gibt sie direkt noch den zu zahlenden Betrag an. Damit fällt die Kaufentscheidung des vermeintlichen Schnäppchens vielleicht leichter. Die App ist auf jeden Fall praktischer als manuelles Nachlesen und Ausrechnen.

Foto der Zoll App

Darf ich Schmuck von der Reise mitbringen?

Die zweite Funktion der App heißt Erlaubt? und tut genau das: Auskunft geben, was erlaubt ist. Genau wie unter Wie viel? wählst du zuerst dein Reiseland aus. Anschließend bekommt du über eine übersichtliche Themen-Liste alle relevanten Informationen zu Zoll-Bestimmungen und Freigrenzen.

Für mich ein absolutes Must-Have auf der nächsten Reise. Denn natürlich will ich für Familie, Freunde und mich ein Andenken oder die lokale Köstlichkeit in Flaschen mitbringen! Aber eben nur so viel wie erlaubt ist.

Beitragsbild Copyright CC BY-NC 2.0 von :: gw1 :: auf Flickr.

Mit welchem Gefühl läufst du über die grüne Zoll-Linie? Und wo informierst du dich, was du zollfrei mitbringen darfst? Lass doch einen Kommentar da!

Flattr this!

…und sie würde es nicht einmal sehen. Ein Erfinder auf Hannover entwickelt das kleinstes Fahrrad der Welt. Das Kwiggle.

Alter Hut? Stimmt, daran haben sich schon Andere versucht. Aber eben nur versucht. So wirklich voran kommt man damit ja nicht.

Karsten Bettin meint es aber ernst. Er möchte das kleine Klapprad auf den Markt bringen. Und das könnte richtig gut ankommen! Wer beruflich pendelt und für die Strecke am Zielort ein Fahrrad mit in die Bahn nehmen möchte, der weiß das das nicht geht. Mit dem Kwiggle vielleicht schon bald kein Problem mehr!

Das sieht richtig komfortabel aus! Und mit dem Faltmaß von nur 55x40x25 cm passt es sogar in den Rucksack. Ein echtes Pocket-Bike eben!

Wäre das Kwiggle das richtige Fortbewegungsmittel für dich?

Flattr this!

Jedes Jahr im Frühling kommen sie wieder. So überraschend wie willkommen. Die verlängerten Wochenenden.

Dieses Jahr sind das vier Wochenenden:

  • Drei Tage über den Tag der Arbeit. (1.-3. Mai)
  • Vier Tage über Christi Himmelfahrt. (14.-17. Mai)
  • Natürlich drei Tage über Pfingsten. (23.-25. Mai)
  • Und in einigen Bundesländern noch einmal vier Tage über Fronleichnam. (4.-7. Juni)

Ist es nicht verlockend mit ein oder zwei Urlaubstage gleich vier oder fünf Tage frei zu haben? Hätte man sich nur rechtzeitig darum gekümmert.
Die gute Nachricht: Noch ist es nicht zu spät!

Wieso überrascht du nicht deine/deinen Liebsten mit einen Kurzurlaub in Rom oder Paris? Oder fährst mit ein paar Freunden nach Hamburg oder Berlin?

Ich zeige dir, wie du das ganz einfach möglich machst.

weiterlesen

Flattr this!